Vorzeitiger Samenerguss

Jeder Mann, der schon einmal einen vorzeitigen Samenerguss erfahren hat, weiß, wovon hier gesprochen wird. Leider oft ein Teufelskreis, da beim nächsten Mal alleine die Angst vor einer frühzeitigen Ejakulation diesen bewirken kann. Nicht nur kann das peinlich sein, es kann auch zu Schwierigkeiten innerhalb der Beziehung führen. Medikamente, die Dapoxetine in Kombination mit anderen Wirkstoffen verwenden, können für Männer wahre Wunder wirken. Ein vorzeitiger Samenerguss kann einfach und diskret behandelt werden.

Es werden alle 14 Ergebnisse angezeigt

Was ist vorzeitiger Samenerguss?

Vorzeitiger Samenerguss wird als ein vorzeitiges Auswerfen oder auch Ejakulation bezeichnet. Dabei handelt es sich um eine Störung im sexuellen Empfinden eines Mannes. Vorzeitiger Samenerguss ist demnach die Folge dieser Störung. Der Penis “kommt zu früh”, sobald dieser in der Vagina eindringt, dabei verspürt der Mann auch keinerlei Lustempfinden. Dies kann zu negativen Auswirkungen bei den Sexualpartnern führen. Direkt nach der Ejakulation erschlafft der Penis des Mannes, daher kann der Sexualakt nicht weiterbetrieben werden. Die sexuelle Erfüllung kommt völlig abhanden. Der Leidesdruck der Männer ist groß und es können Beziehungsprobleme entstehen.

Welche Produkte gegen vorzeitigem Samenerguss gibt es im Angebot?

Es gibt eine Reihe von Mitteln, die auf dem Markt angeboten werden. Dabei handelt es sich um verschiedene Arzneimittel. Zu den bekanntesten Präparaten in Tablettenform zählt man Sildamix, Tadamix, Cenforce D, Tadapox und Dapoxetine mit jeweils 10 überzogenen Tabletten, mit 7 Gelbeutel gibt es Super P-Force Oral Jelly. Vorzeitiger Samenerguss ist mit Arzneimitteln behandelbar. Hierzu gibt es mehrere Angebote, welche auch über das Internet zu beziehen sind, wie etwa Super Avana. Bei Super Avana handelt es sich um rezeptfreie Potenzmitteltabletten. Diese beinhalten wichtige Inhaltstoffe, und zwar zu einem Avanafil, welcher ähnlichwirkend zu Sildenafil verglichen werden kann und zum anderen Dapoxetine. Voraussgesetz, dass Sie sowohl mit erektiler Dysfunktion, als auch mit frühzeitigem Samenerguss Schwierigkeiten haben, dieses 2 in1 Mittel könnte Ihre Lösung sein. Sie könnten eine anganhaltende und qualitative Erektion erleben, sowie auch Ihren Orgasmus verzögern.

Was sind die Ursachen des vorzeitigen Samenergusses?

Vorzeitiger Samenerguss kann durch organische Ursachen ausgelöst werden. Entzündungen der Prostata könnte einer der Auslöser dafür sein. Zumeist sind für das Leiden aber keine organischen Ursachen feststellbar. Am Samenerguss sind Schaltstellen im Gehirn, des Rückenmarks sowie des peripheren Nervensystems beteiligt. Ärzte meinten lange, ein vorzeitiger Samenerguss hat psychische Ursachen. So können schlechte Erfahrungen im sexuellen Bereich darauf zurückzuführen sein.

Was sind die Ursachen des vorzeitigen Samenergusses

Des Weiteren kann auch ein asketisches Sexleben einer der Ursachen sein. Es spielen auch Ängste vor dem Versagen im Bett eine Rolle. Sowie auch die Angst vor einer unerwünschten Vaterschaft oder einer zu starken Bindung am Partner. Heute überwiegt die Annahme, dass die Psyche dabei eine große Rolle spielt. Die Forschung spricht vom neurobiologischen Phänomen. Dabei kommt es zu einem unregelmäßigem Haushalt. Diese Unregelmäßigkeit beeinträchtigt die Hirnbotenstoffe. Es liegt auch eine abgeänderte Sensitivität im Bereich der Rezeptoren vor.

Wie kann man vorzeitigen Samenerguss behandeln?

Vorzeitiger Samenerguss ist behandelbar und oberstes Gebot ist hier das Gespräch. Der behandelnde Arzt muss sich zuerst Zeit nehmen, wobei ein ausführliches Erstgespräch mit Einfühlsamkeit ein Muss ist.
Was sind die Ursachen des vorzeitigen Samenergusses

Die sexuelle Erregtheit muss anders angegangen werden. Es gilt den Entspannungsnerv zu aktivieren und nicht den Stressnerv. Bei der Selbstbefriedigung soll man sich besonders Zeit nehmen. Der Orgasmus soll nämlich nicht schnell erreicht werden, wobei man auch den Rest des Körpers mit einbinden kann. Bei diesem Versuch heißt es, die sexuelle Erregung quasi wieder herunterzufahren. Das Ganze unterbricht man insgesamt fünf Mal. Damit dies klappt, muss man weniger sensitive Körperteile einbinden. Somit wird der Entspannungsnerv trainiert und danach macht man mit der Stimulation weiter. Nach fünfmaligem Wechsel kann der Höhepunkt sozusagen kommen. In einer Beziehung sollte man nicht bei Anspannung mit der Partnerin kopulieren. Es muss herausgefunden werden, was etwa Nervosität verursacht. Das Reden mit der Geschlechtspartnerin über diese Störung ist sinnvoll. Nur das Paar zusammen kann dies bewerkstelligen. Denn vorzeitige Ejakulation betrifft beide Partner. In schweren Fällen hilft eine gemeinsame Sexualtherapie. Hier können wieder entspannte Sexualtechniken erlernt werden.

Wie wirkt sich der vorzeitiger Samenerguss bei älteren Männern aus?

Vorzeitiger Samenerguss ist besonders bei älteren Männern ein Problem. Im Alter kann es zu sexuellen Funktionsstörungen kommen. Die erektile Dysfunktion bedeutet ein unbefriedigendes Steifwerden des männliches Glied, wobei der vorzeitige Samenerguss bei Männer auch eng in Verbindung mit der Gesundheit steht. Dazu kommt der psychische Druck, zu versagen, hinzu. So kommt ein Teufelskreis Zustande, wobei Medikamente helfen können.
Wie wirkt sich der vorzeitiger Samenerguss bei älteren Männern aus?

Welche Behandlungsmöglichkeiten des vorzeitigen Samenergusses gibt es?

Es ist zwischen der primären sowie der sekundären Ejakulation zu unterscheiden. Verschiedene Möglichkeiten zur Therapie müssen beraten werden. Dapoxetin und einige weitere sind die alleinigen Medikamente, welche bis jetzt zur Behandlung der EP zugelassen worden sind. Vorzeitiger Samenerguss wird mit diesen Serotonin-Wiederaufnahmehemmer behandelt. Das Medikament wird in etwa drei Stunden vor dem Geschlechtsakt zu sich genommen. Eine Sexualtherapie wird auch bei vorzeitiger Ejakulation sinnvollerweise empfohlen. Betroffene Männer wollen meist schnell eine Lösung, daher wird die Sexualtherapie zeitgleich zur Medikamentation angeraten. Außer der genannten Präparate können auch PDE-5-Hemmer, lokalanästhetische Salben und Opiate verwendet werden.

Kann vorzeitiger Samenerguss durch Stress entstehen?

Wenn der tägliche Stress zu groß ist, kann auch vorzeitiger Samenerguss auftreten. Zu großer Stress kann eine Ursache für die zu frühe Ejakulation sein. Die körperliche Gesundheit ist entscheidend für das Wohlbefinden. Jedoch ist auch die psychische Gesundheit sehr wichtig. Manager sind beispielsweise oft starkem Stress unterworfen, daher ist auch in dieser Berufsgruppe die Diagnose vorzeitiger Samenerguss nicht selten.
Kann vorzeitiger Samenerguss durch Stress entstehen

Kann sich vorzeitiger Samenerguss durch Alkoholkonsumation ergeben?

Ein gesunder Körper lebt in einem gesunden Geist, heißt es. Wenn der Alkoholpegel schon immens hoch ist, kann vorzeitiger Samenerguss auftreten. Besser gesagt, es liegt fast schon auf der Hand. Wer nicht mehr Herr seiner Sinne ist, hat keine Kontrolle über seinen Körper. Dann kann auch eine Partnerin nicht mehr richtig befriedigt werden.
Kann sich vorzeitiger Samenerguss durch Alkoholkonsumation ergeben

Beeinflusst das Rauchen negativ den vorzeitigen Samenerguss?

Einer der größten Negativfaktoren für zu frühes Kommen ist das Rauchen. Der Körper muss gut mit Sauerstoff versorgt werden. Dies ist bei Nikotinsucht kaum der Fall. Es gibt Studien dazu, die belegen, dass Rauchen extrem schädliche Wirkungen auf die Spermien hat. Vorzeitiger Samenerguss kann daher auf jeden Fall auch durch Nikotinsucht verursacht werden.
Beeinflusst das Rauchen negativ den vorzeitigen Samenerguss?

Welche Erfahrungen haben die Patienten mit vorzeitigem Samenerguss gemacht?

Vorzeitiger Samenerguss kommt auch häufig bei jungen Männern vor. Falls mit dem Geschlechtsakt zu früh begonnen wurde, kann es vorkommen. Aber auch zu viele wechselnde Beziehungen können Schuld daran sein. Bei zu vielen Beziehungen oder gar One-Night-Stands, kann eine krankhafte Sexsucht vorliegen. Manchmal können auch Minderwertigkeitskomplexe beim Mann diese Störung hervorrufen. In Erfahrungsberichtungen und Studien zum Thema berichten Männer von ähnlichen Situationen. Die Störung kann soweit gehen, dass der Mann Angst vor Sex bekommt. Die vorzeitige Ejakulation kann soweit gehen, dass der Mann in der Hose ejakuliert. Oft kommt es dadurch zum Beziehungs-Aus. Oft beginnen diese Männer dann eine Sexualtherapie. Auch die Psychotherapie wird oft begonnen, wenn man an vorzeitigem Samenerguss leidet.

Muss die Ernährung angepasst werden, wenn man vom vorzeitigen Samenerguss betroffen ist?

Ein vorzeitiger Samenerguss ist nicht abhängig von der individuellen Ernährung. Insofern kann an der Ernährung nicht viel angepasst werden. Was häufig in diesem Zusammenhang erwähnt wird, sind sogenannte Aphrodisiaka, die als Lebensmittel eingenommen werden sollen und dadurch diese Störung verbessern können. Allerdings ist die wissenschaftliche Basis dafür relativ gering. Bestimmte Lebensmittel wie Lakritze können zwar die Libido senken, wirken aber dadurch, dass der Körper nach Einnahme weniger Testosteron produziert. Ein vorzeitiger Samenerguss kann sowohl durch Überschuss als auch Unterschuss von Testosteron im Körper verstärkt werden. Andere Lebensmittel, denen eine solche Wirkung nachgesagt wird, können zwar die Libido dämpfen, lösen das eigentliche Problem aber nicht.
Muss die Ernährung angepasst werden, wenn man vom vorzeitigen Samenerguss betroffen ist

Ist der vorzeitige Samenerguss eine Erektionsstörung?

Eine Erektionsstörung oder erektile Dysfunktion zeichnet sich dadurch aus, dass ein Mann nicht in der Lage ist, über einen längeren Zeitraum in mehrfachen Versuchen eine Erektion zu erzielen oder zu behalten. Der vorzeigte Samenerguss ist dabei somit eine andere Störung. Dieser kann allerdings mit einer Erektionsstörung zusammenhängen. Eine erektile Dysfunktion kann eine der Ursachen der vorzeitigen Ejakulation sein. Somit kann nicht eindeutig ausgeschlossen werden, dass der vorzeitige Samenerguss nicht durch eine Erektionsstörung hervorgerufen wird. Dies ist idealerweise ärztlich abzuklären, um den Ursprung der Störung behandeln zu können.

Gibt es vorzeitigen Samenerguss bei Frauen?

Im medizinischen Sinne ist ein vorzeitiger Samenerguss auf die männliche Anatomie beschränkt. Somit existiert solch ein Phänomen in dieser Form nicht bei Frauen. Als Störung für Frauen ist allerdings ein verfrühter Orgasmus nicht bekannt. Hier kann eine Vielzahl von Störungen des Sexualapparats auftreten wie eine trockene Vagina oder Vaginismus als eine unwillkürliche und schmerzhafte Verkrampfung der Vagina. Ein vorzeitiger Samenerguss kann allerdings eine Partnerschaft zwischen Mann und Frau aufgrund daraus resultierender sexueller Differenzen durchaus belasten.

Kann der vorzeitige Samenerguss die Fruchtbarkeit beeinflussen?

Wenn ein vorzeitiger Samenerguss auf eine hormonelle Störung zurückzuführen ist, dann kann diese hormonelle Störung unter anderem dafür sorgen, dass die Fruchtbarkeit beeinträchtigt wird. Allerdings ist das ein sehr individueller Fall. Generell korreliert ein vorzeitiger Samenerguss in Studien nicht eindeutig mit niedrigerer Fruchtbarkeit. Findet eine Ejakulation in einer Vagina statt, ist die Befruchtswahrscheinlichkeit durch den Zeitpunkt der Ejakulation nicht gesenkt. Somit hat diese Störung keinen direkten Einfluss auf die Fruchtbarkeit und einer gewünschten Schwangerschaft steht von dieser Perspektive her wenig im Weg.

Wie kann man vorzeitigen Samenerguss verhindern?

Ein vorzeitiger Samenerguss kann durch verschiedene Ansätze behandelt werden. Dabei kann unter anderem eine medikamentöse oder eine therapeutische Behandlung angewandt werden. Je nach Wunsch kann auch der Partner in diese Therapie einbezogen werden. Es können verschiedene Techniken wie die Squeeze-Technik oder die Start-Stopp-Technik verwendet werden, um das eigene Lustempfinden gewissermaßen in die gewünschte Richtung zu trainieren. Beckenbodentraining stellt eine weitere Möglichkeit da. Der vorzeitige Samenerguss kann dadurch langfristig verhindert werden. Durch dieses Training wird die zuständige Muskulatur verstärkt. Auch bekannt sind sogenannte Verzögerungsgels und -sparys, die eine betäubende Wirkung haben und vor dem Verkehr auf den Penis aufgetragen werden. Dadurch wird die Stimulation weniger intensiv wahrgenommen und eine Ejakulation hinausgezögert.

Was sind die Gründe des vorzeitigen Samenergusses?

Hinter dieser Störung können verschiedene Gründe liegen. Mittlerweile wird davon ausgegangen, dass die Ursache nicht nur rein psychisch, sondern auch physisch bedingt sein kann. Ein vorzeitiger Samenerguss kann in verschiedene, auftretende Formen eingeteilt werden, von denen eine Therapie abhängig ist. Im Falle der primären Form besteht diese Störung schon immer. Die Ursachen sind hierbei meist neurobiologisch und könnten mit einem erhöhten Serotoninspiegel verbunden sein. Der sekundäre vorzeitige Samenerguss ist oft eine Folgeerkraknung aus einem gestörten Hormonhaushalt durch Schilddrüsenprobleme, einer Prostataentzündung, einer Erektionsstörung oder psychischen Beschwerden. Unter die psychischen Probleme können auch Stress und Konflikte in der Partnerschaft fallen, sodass zudem darauf ein Augenmerk gelegt werden sollte.

Wie kann man den vorzeitigen Samenerguss hinauszögern?

Die Ansätze zum Herauszögern einer Ejakulation sind unterschiedlich. So können betäubende Sprays oder Gels verwendet werden, um die Empfindlichkeit herabzusetzen, sodass ein vorzeitiger Samenerguss verspätet auftritt. Gleichzeitig kann ein Training erfolgen, um eine zu frühe Ejakulation zu verhindern. So beinhaltet die Start-Stopp-Technik beispielsweise, dass ein Mann bis kurz vor der Ejakulation bzw. den sogenannten “point of no return” masturbiert und dann das Erregungslevel sinken lässt, bevor er weiter masturbiert. In einem weiteren Schritt kann dabei der Geschlechtsverkehr involviert werden, sodass vor dem Auftreten eines vorzeitigen Samenerguss pausiert und auf einem niedrigeren Erregungslevel erst wieder weiter gemacht wird. Daneben existieren medikamentöse Behandlungen nach ärztlicher Absprache.

Ist vorzeitiger Samenerguss heilbar?

Vorzeitiger Samenerguss kann je nach Form und Ausprägung geheilt werden. Handelt es sich um die primäre Form, ist eine vollständige Heilung schwierig. Im Fall der sekundären Form kann eine Behandlung der Ursachen auch diese Störung verschwinden lassen. Durch ärztliche Maßnahmen ist der vorzeitige Samenerguss in jedem Fall therapierbar. Mithilfe eines Arztes kann die individuelle und passende Behandlungsform gefunden und angewandt werden. Die Therapie dieser Störung befindet sich teilweise noch in der Entwicklung, sodass in der Zukunft als Verfahren beispielsweise chirurgische Maßnahmen möglich wären. Insofern ist die vorzeitige Ejakulation behandelbar bis heilbar.