Vardeforce 60mg

Vardeforce 60mg

Packungsinhalt: 10 überzogene Tabletten
Wirkstoff: Vardenafil
Eine Tablette enthält: 60mg
Wirkungseintritt: 30-60 Minuten
Wirkungszeit: 4-5 Stunden
Kategorie:

Vardeforce 60mg ist ein hochwirksames Generikum der etablierten Potenzmittel. Die Qualität bleit erstklassig, nur der Preis ist viel günstiger.

Menge Preis pro Packung Gesamt Kaufen
2 28,00  56,00 
Auswählen
4 24,75  99,00 
Auswählen
6 23,50  141,00 
Auswählen
8 21,75  174,00 
Auswählen
10 19,50  195,00 
Auswählen
15 18,47  277,00 
Auswählen
20 17,45  349,00 
Auswählen
30 16,30  489,00 
Auswählen
40 14,98  599,00 
Auswählen
50 13,38  669,00 
Auswählen

Beschreibung

Eine verbesserte, stärkere und innovativere Variante von Vardeforce 20mg stellt Vardeforce 60mg dar. Es handelt sich hierbei um einen Ersatz beziehungsweise ein Generikum für das Medikament Levitra. Viele deutsche Männer schätzen das Produkt sehr. In Vardeforce 60mg sind die gleichen Wirkstoffe wie auch in Levitra enthalten, nämlich das Vardenafil. In einer Tablette von Vardeforce 60mg ist der Wirkstoff Vardenafil zu 60 Milligramm enthalten, und zwar in Form von Hydrochlorid-Trihydrat.

Vardeforce 60mg – Die Indikation

Um die erektile Dysfunktion, kurz ED, bei Männern zu behandeln, wird Vardeforce 60mg angewendet. Von der erektilen Dysfunktion wird dann gesprochen, wenn der Mann Probleme bei der Aufrechterhaltung oder dem Erreichen einer Erektion seines Penis hat.

Die erektile Dysfunktion

Im Durchschnitt hat von zehn Männern mindestens ein Mann gelegentliche Probleme, eine Erektion aufrechtzuerhalten oder sogar zu erreichen. Hier können geistige oder körperliche Gründe vorhanden sein, oft handelt es sich um eine Kombination aus beidem. Die Wirkung ist, unabhängig von dem jeweiligen Grund, oft die selbe: Gefäß- und Muskelveränderungen haben die Folge, dass in dem Penis nicht genug Blut verbleibt, damit es zu einer Erektion kommt oder diese aufrechterhalten werden kann.

Die Wirkung von Vardeforce 60mg

Im Normalfall wirkt bei einer Erektion ein Gleichgewicht aus zwei verschiedenen Chemikalien im Körper. Durch den ersten Stoff kommt es zu einer Erektion, der zweite sorgt für die Beendigung der Erektion. Wenn zwischen diesen beiden Stoffen ein Ungleichgewicht herrscht, ist es möglich, dass die Erektion bereits vergeht, bevor sie lange genug gehalten werden konnte. Die Wirkung des zweiten Stoffes, dem PDE 5, wird durch Vardeforce 60mg vermindert. So kann mit Hilfe von Vardeforce 60mg eine Erektion eingeleitet und gehalten werden. Eingenommen werden sollte Vardeforce 60mg rund eine halbe Stunde bis zu einer Stunde vor dem Geschlechtsverkehr. Die Wirkung tritt nur bei einer sexuellen Stimulation ein.

Gegenanzeigen zu Vardeforce 60mg

Vardeforce 60mg sollte nicht eingenommen werden:

  • wenn ein Medikament gegen HIV-Infektionen wie Indinavir oder Ritonavir eingenommen wird
  • wenn ein Medikament gegen Pilzinfektionen wie Itraconazol oder Ketoconazol eingenommen wird und der Patient über 75 Jahre alt ist
  • wenn eine schwere Erkrankung der Leber oder des Herzens vorliegt
  • wenn regelmäßig eine Dialyse durchgeführt wird
  • wenn vor kurzer Zeit ein Herzinfarkt oder ein Schlaganfall aufgetreten ist
  • wenn Probleme mit dem Blutdruck bestehen
  • wenn eine degenerative Erkrankung der Augen, beispielsweise Retinitis pigmentosa vorliegt

Das sind die möglichen Nebenerscheinungen von Vardeforce 60mg

  • Muskel- oder Rückenschmerzen
  • niedriger oder hoher Blutdruck
  • laufende oder verstopfte Nase
  • Schwindelgefühl
  • Krankheitsgefühl und Übelkeit
  • Probleme mit der Verdauung
  • Rötungen an Hals und Gesicht
  • Hitze
  • Kopfschmerzen

 

Nicht eingenommen werden sollte Vardeforce 60mg mit den folgenden Medikamenten:

 

  • Alpha Blocker zur Behandlung von Prostatahyperplasie und Bluthochdruck
  • Erythromycin (Antibiotikum)
  • Itraconazol oder Ketoconazol bei Pilzerkrankungen
  • Indinavir und Ritonavir bei HIV-Infektionen
  • Medikamente gegen Herzrhythmusstörungen wie Sotalol, Amiodaron, Procainamid oder Chinidin
  • Medikamente, die Stickoxid freisetzen und Nitrate bei vorliegender Angina pectoris

 

Wird gleichzeitig eines der oben beschriebenen Arzneimittel eingenommen, sollte Vardeforce 60mg nicht eingenommen werden, beziehungsweise die Einnahme mit dem Apotheker oder dem Arzt im Vorfeld besprochen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.